Qualität ist bei ätherischen Ölen unerlässlich!



Heute möchte ich mit Euch ein wichtiges Thema besprechen:

Qualität von ätherischen Ölen. Wie erkenne ich als Laie gute ätherische Öle, woran kann ich mich orientieren. Denn es gibt sehr viele 'unechte' und synthetisch hergestellte Öle, die uns als qualtitativ hochwertig verkauft werden. Ein kleines Beispiel aus der Praxis: Es kam jemand zu mir und zeigte mir eine Duftlampe, diese hatte sie im Internet erworben. Ein Duftöl gab es mit dazu. Ich schaute mir das ätherische Öl und riet meiner Bekannten in jedem Fall davon ab. DENN keines der Qualitätsmerkmale war vorhanden. Und was macht das mit uns? Vor allem bekommen wir Kopfschmerzen und können allergisch darauf reagieren. Daraus schließen dann manche Menschen: Ich vertrage keine ätherischen Öle.

Wer schonmal in einem meiner Kurse saß, weiß das ich auch dieses Beispiel gerne verwende: Bitte keine ätherischen Öle auf dem Weihnachtsmarkt für 1,99 € kaufen.


Nun aber zu den wichtigen Merkmalen:

- in erster Linie natürlich auch der Preis, denn es ist unglaublich aufwendig z.B. das ätherische Öl 'Rose' herzustellen. Jede Rosenblüte wird per Hand gezupft und dann benötigt man für 1kg ätherisches Öl 3500- 5000 kg Rosen. Oder 30 Rosenblüten ergeben einen Tropfen ätherisches Öl.

- der deutsche Name

- 100% natureines ätherisches Öl

- und der botanisch lateinische Name muss IMMER deklariert sein

- die Gewinnungsart

- das Ursprungsland

- welcher Pflanzenteil wurde verwendet

- die Füllmenge

- evtl. Duftprofil

und die Chargennummer.

An diesen Merkmalen könnt ihr Euch orientieren.

Firmen, bei denen ich meine ätherischen Öle kaufe sind: Primavera, Farfalla und Neumond. Das gute ist, dass Primaveraprodukte in guten Drogeriemärkten oder auch in Bioläden vorhanden sind.


Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim qualitativen Mischen. :-)

Auf meiner Duftreise im Piemont. Nach dem Rosenblüten zupfen wusste ich das ätherische Öl noch mehr zu schätzen.:-)

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen